Rundschreiben 12. Januar 2017

Einladung zur

Mitgliederversammlung


am Sonntag, dem 12. Februar 2017, 11.00 Uhr, im Oberen Foyer des Großen Hauses


Liebe Mitglieder,

sehr geehrte Damen und Herren,


zunächst unsere besten Wünsche für das gerade begonnene neue Jahr – bleiben Sie gesund und haben Sie viel Freude an unserem Staatstheater!!


Hiermit lade ich Sie namens des Vorstands form- und fristgerecht herzlich zu unserer diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Sie findet statt am


Sonntag, dem 12. Februar 2017

um 11.00 Uhr

im Oberen Foyer

des Staatstheaters Kassel


Bislang liegen uns keine schriftlichen Anträge vor. Sollten Sie einen Antrag stellen wollen, müsste dieser satzungsgemäß spätestens bis 1 Woche vor dem Versammlungstermin vorliegen.

Nachträgliche schriftliche Anträge zur Tagesordnung sind gemäß Satzung zugelassen, wenn dies die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 75 % der abgegebenen gültigen Stimmen beschließt.

Einer guten Tradition folgend, wird uns zu Anfang der Versammlung das Staatstheater mit einigen künstlerischen Darbietungen überraschen.

Tagesordnung

  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden, Herrn H.-D. Müller

  2. Künstlerische Darbietungen des Staatstheaters

  3. Bericht des Vorsitzenden über das Jahr 2016 und Ausblick

  4. Bericht der Theaterleitung durch den Intendanten, Herrn Thomas Bockelmann

  5. Finanzbericht über das Jahr 2016 durch den Schatzmeister, Herrn Ingo Buchholz, siehe auch Anlage 1

  6. Bericht über die Kassenprüfung durch Herrn Peter Orthofer und Entlastung des Vorstands für

das Jahr 2016.

  1. Förderwünsche des Staatstheaters für das Kalenderjahr 2017 und Abstimmung darüber.

Erläuterungen durch Herrn Intendant Thomas Bockelmann, siehe Anlage 2

  1. Bericht über die Veranstaltungsreihe Resonanzboden durch Frau Dr. Christiane Nobach

  2. Vorstandswahlen, geleitet durch Herrn Dr. Jürgen Spalckhaver, siehe Anlage 3

  3. Verschiedenes



Sie erhalten vorab als Anlage 1 den Entwurf des Finanzberichts für das Berichtsjahr 2016. Wir gehen davon aus, dass die Prüfung, die erst nach Versand dieser Einladung stattfindet, keine wesentlichen Änderungen auslöst. Sie können sich schon im Vorfeld mit den Zahlen beschäftigen und wir können am 12. Februar viel Zeit sparen, indem über die Finanzen in aller Kürze berichtet wird. Falls Sie Fragen haben, stellen Sie diese bei der Versammlung am 12.02.2017 oder, noch besser, vorab direkt unserer Kassenführerin (Frau Pudack) unter der Telefonnummer 0561/712431104 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Der als Anlage 2 beigefügte Förderantrag enthält bei einigen Positionen erstmals „krumme Beträge“. Das hat seinen Grund darin, dass von den für die Tanztheaterpädagogik gespendeten 10.000,- und von den für die Musiktheaterpädagogik gespendeten 7.500,- bereits Teile in 2016 abgerufen wurden und deshalb die verfügbaren Restbeträge für 2017 eben „krumm“ sind.


Auch in diesem Jahr bietet der Gastronom des Staatstheaters, Herr Stephan Briggl, wieder gegen eine Spende zum Ende der Versammlung eine Suppe an. Der Erlös fließt unserer Vereinskasse zu. Für diese freundliche Geste, aber auch für seine außergewöhnlich engagierte Unterstützung unserer Arbeit im Jahr 2016 danken wir Herrn Briggl an dieser Stelle.

Wir empfehlen Ihnen das gastronomische Angebot von Herrn Briggl anlässlich der Vorstellungen – er kann aber auch Ihre privaten Festlichkeiten bestens „bedienen“. Fragen Sie ihn!

Diesem Schreiben ist der Mitgliedsausweis für das Jahr 2017 beigefügt. Achtung: Er ist im Scheckkartenformat gehalten – bitte nicht übersehen, er ist klein.

Es wäre eine große Erleichterung für unsere Kassenführung, wenn möglichst alle Mitglieder am Einzugsverfahren teilnähmen. Das entsprechende Formular ist als Anlage 4 beigefügt.

Wichtig: Wir wollen den organisatorischen Aufwand und die Portokosten minimieren, indem wir, wo immer möglich, bei Mitgliederinformationen den Weg über E-Mail beschreiten. Bitte geben Sie uns, falls noch nicht geschehen, Ihre E-Mail-Adresse bekannt.

Jedes Jahr berichteten wir über die Kooperation mit Nachbartheatern in Form von ermäßigten Eintrittspreisen für Mitglieder von Fördervereinen. Gegen Vorlage Ihres Mitgliedsausweises bekommen Sie 10 % Nachlass bei: Theater Braunschweig, Domfestspiele Bad Gandersheim, DT Göttingen, Händel-Festspiele Göttingen und Kreuzgang-Konzerte Walkenried. Ich empfehle auch das mehrfach von uns versandte Angebot des KULTURpunkts Ihrer Aufmerksamkeit.


Wir möchten Sie noch auf die nächsten Termine der Veranstaltungsreihe Resonanzboden hinweisen. Merken Sie sich bitte vor: Am Montag, den 23.01.2017 sprechen wir mit unserem Chorleiter, Herrn Zeiser Celesti und der Leiterin des Kinder- und Jugendchores Cantamus, Frau Radzikhowsky. Am Montag, den 13.02.2017 stellt sich das Junge Staatstheater vor. Kommen Sie und bringen Sie gerne Freunde und Bekannte mit (deren Beitritt zu unserem Verein wir sehr begrüßen würden).

Außerdem findet am Dienstag, den 17.01.2017 wieder eine „Spielzeitrevue für jugendliche Theatergänger“ im Schauspielhaus statt, bei der es um die Gewinnung von Jugendabonnenten geht – ein Projekt, das wir im Rahmen unserer Jugendförderung finanziell unterstützen.

Die Spenden für die Förderung ermäßigter Karten für Menschen mit geringem Einkommen neigen sich ihrem Ende zu. Über eine zweckgebundene Sonderspende mit dem Betreff
„ALO-Förderung“ auf unser Konto DE19 5205 0353 0000 0706 03 wären wir sehr glücklich.

Als Anlage 5 finden Sie die Übersicht über die Termine des Jugendkartenverkaufs in den Monaten März und April 2017. Bitte melden Sie sich, wenn Sie einen dieser Termine übernehmen können unter 0561 2026715 oder beim Resonanzboden am 23.01.2017.


Mit freundlichen Grüßen und auf ein gesundes Wiedersehen am 12.02.2017!

Herzlichst Ihr

Hans-Dieter Müller

Vorsitzender


Anlage 2 (1)Anlage 2 (2)Anlage 4


Anlage 3 zum Mitgliederrundschreiben vom 12.01.2017


Mitgliederversammlung am 12.02.2017


Tagesordnung Punkt 09:
Vorstandswahlen, geleitet durch Herrn Dr. Jürgen Spalckhaver



Am 12.02.2017 wird gemäß § 7 der Satzung der Vorstand des Vereins für die nächsten fünf Jahre gewählt. Für die Vorstandsmitglieder Buchholz, Morgenthal, Müller, Dr. Nobach und Dr. Spalckhaver sind die fünf Jahre abgelaufen. Es muss daher auf jeden Fall neu gewählt werden. Die Vorstandsmitglieder Gerke-Heine und Striegel sind erst zu einem späteren Zeitpunkt gewählt worden, sodass hier die 5-Jahres-Frist noch nicht abgelaufen ist. Sie sind jedoch bereit, am 12.02.2017 zurück zu treten und sich gleichfalls einer Neuwahl zu stellen, damit für alle Vorstandsmitglieder die einheitliche Amtsdauer von fünf Jahren gegeben ist.


Herr Hans-Dieter Müller hat nach 18 Jahren Vorstandstätigkeit, davon 17 Jahre als Vorsitzender, bekannt gegeben, dass er bei den am 12.02.2017 stattfindenden Vorstandswahlen nicht mehr kandidiert. Er ist der Meinung, dass die nächste Generation Verantwortung übernehmen muss und jüngere Menschen mit Elan und neuen Ideen wieder frischen Schwung in die Vorstandsarbeit bringen.


Um die nach der Satzung mögliche Zahl von sieben gewählten Vorstandsmitgliedern nach dem Ausscheiden von Herrn Müller zu erreichen, kann ein neues Vorstandsmitglied gewählt werden. Zu einer solchen Kandidatur ist Herr Lothar Röse bereit, der schon seit geraumer Zeit den Vorstand aktiv und beratend begleitet.

Nach der Satzung sind weiterhin als Vorstand im Sinne des § 26 BGB der Erste Vorsitzende und der Stellvertretende Vorsitzende für ihre Funktion jeweils von der Mitgliederversammlung zu wählen. Da Herr Buchholz weiterhin für das Amt des Schatzmeisters und die Funktion des Stellvertretenden Vorsitzenden kandidiert, muss noch ein weiteres Vorstandsmitglied für die Funktion des Ersten Vorsitzenden gewählt werden.

Zur Kandidatur für diese Funktion hat sich Herr Bernhard Striegel bereit erklärt.


Von der Mitgliederversammlung wird also in zwei Wahlgängen zu wählen sein, nämlich zum ersten der Vorsitzende sowie der Stellvertretende Vorsitzende als Vorstand im Sinne von § 26 BGB (Vertretungsberechtigung des Vereins nach außen hin) und zweitens die übrigen Vorstandsmitglieder. Die Wahlen können jeweils als Blockwahl durchgeführt werden.


Gemäß § 5, Absatz 5 der Satzung entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit. Stimmenthaltungen gelten als ungültige Stimmen. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Über die Art der Abstimmung entscheidet der Versammlungsleiter. Die Abstimmung muss schriftlich durchgeführt werden, wenn 1/3 der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder dies beantragt. Ein Mitglied kann sich bei der Ausübung des Stimmrechts durch ein anderes, schriftlich bevollmächtigtes Mitglied vertreten lassen.

Es kandidieren also:

  • Herr Ingo Buchholz als Stellvertretender Vorsitzender und Schatzmeister

  • Frau Monika Gerke-Heine für das temporäre Sonderprojekt Theaterball und für den Bereich Resonanzboden

  • Herr Oliver Morgenthal für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit

  • Frau Dr. Christiana Nobach für den Bereich Resonanzboden

  • Herr Dr. Jürgen Spalckhaver als Schriftführer

  • Herr Bernhard Striegel als Erster Vorsitzender

Neu kandidiert

  • Herr Lothar Röse für den Bereich Mitgliederwerbung


Der jeweils amtierende Oberbürgermeister der Stadt Kassel, zur Zeit Herr Bertram Hilgen, sowie der jeweils amtierende Regierungspräsident, zur Zeit Herr Dr. Walter Lübcke, gehören dem Vorstand satzungsgemäß von Amts wegen an und werden nicht gewählt.


Herr Lothar Röse begleitet seit einem Jahr die Vorstandsarbeit und hat sich einen guten Einblick in die Aufgabenstellungen und die Arbeitsweise des aktuellen Vorstands verschafft. Im Jahr 2015 hat er durch einen Spendenaufruf erreicht, dass die Kantine des Theaters mit Stühlen und Tischen der Firma Thonet neu möbliert werden konnte.
Herr Röse ist als Inhaber der Hofbuchhandlung Vietor am Ständeplatz in Kassel bestens bekannt. Er ist in unserer Region sehr gut vernetzt und er ist ein kreativer Förderer und Freund des Theaters.

Er ist bereit, das frei werdende Amt eines Vorstandsmitglieds zu übernehmen, wenn er von der Mitgliederversammlung gewählt wird. Der amtierende Vorstand begrüßt dies ausdrücklich, denn Herr Röse wird sich im Falle seiner Wahl schwerpunktmäßig der Mitgliederwerbung widmen. Er wird sich bei der Mitgliederversammlung am 12.02.2017 persönlich vorstellen.


Herr Rechtsanwalt Bernhard Striegel hat in den letzten beiden Jahren eng mit Herrn Hans-Dieter Müller zusammen gearbeitet und einen guten Einblick in die Aufgaben des Ersten Vorsitzenden erhalten. Er hat im Jahr 2016 durch kreative Initiativen den Auftritt des Vereins in der Öffentlichkeit pointiert unterstützt.
Er ist bereit, die Funktion des Ersten Vorsitzenden zu übernehmen, wenn er von der Mitgliederversammlung gewählt wird. Der amtierende Vorstand begrüßt die Kandidatur von Herrn Striegel ausdrücklich. Herr Striegel ist eine theateraffine Persönlichkeit und bringt als Anwalt alle die Eigenschaften mit, die man in diesem Amt benötigt. Er ist in unserer Region sehr gut vernetzt und verjüngt den Vorstand deutlich. Obwohl er bereits seit zwei Jahren Vorstandsmitglied ist, wird er sich am 12.02.2017 nochmals kurz persönlich vorstellen.